Die Schlei Am Wormshöfter Noor
"Noor" - so heissen die oft malerischen Buchten, die die Schlei vielerorts in das seitliche Umland hinein ausbildet. Auch das Wormshöfter Noor ist so eine Seitenbucht: 2 km lang von Süden nach Norden und bis zu 1,3 km breit. Am Ost- und Nordufer liegen - verbunden durch einen schönen Fussweg am Ufer entlang - die vier Ortsteile Maasholm-Dorf, Exhöft, Maasholm-Bad und Wormshöft, am Westufer liegen der Forst und die sonstigen Ländereien des Guts Buckhagen.
Wie in den anderen Nooren, so ist die Schlei auch hier ein Flachwassergebiet. Ideal zum surfen und paddeln, man kann oft direkt auf sandigem Grund stehen. Selbst wenn der Ostseebadestrand nicht weit ist, so kann man doch auch im Noor baden - besonders vom Boot aus - denn man hat hier das gleiche Ostseewasser.
Das Wormshöfter Noor hat im übrigen noch eine historische Besonderheit: hier war zu alten Wikingerzeiten eine zweite Schleimündung. Die heutige Halbinsel Maasholm war damals also eine wirkliche Insel. Später verlandete die Mündung. Erst vor etwa 200 Jahren baute man einen Verbindungsdamm an der heutigen Stelle und legte das nördlich davon liegende Ende der Schlei trocken. Das Schöpfwerk dazu wurde in Wormshöft von einer Holländerwindmühle betrieben.